Share

Martorell, 14.11.2016 – SEAT stellte ein Zukunftskonzept des SEAT Ateca mit Smart City Konnektivität vor. Ateca Smart City Car, das Informationen aus seiner Umgebung mit Tracking-Sensoren sammelt und mit anderen Benutzern über die Parkfinder-App teilt, wurde vom Unternehmen und CARNET, einem Forschungs- und Innovationsnetzwerk in Barcelona, entwickelt. Durch ein Übereinkommen des Rates von Barcelona mit Cellnex Telecom versetzt dieses wegweisende Konzept den SEAT Smart City Car in die Lage, Informationen über freie Parkplätze an die iCity-Plattform von Barcelona zu übermitteln. Gleichzeitig verteilt dieser Server die Informationen an die Parkfinder-App und zeigt die Standorte anderen Fahrern in der Stadt auf einer Strassenkarte.

Drei mögliche Fahrerprofil-Konfigurationen stehen zur Verfügung – nah am Wohnort, nah am Arbeitsplatz und eine personalisierte Option. Für jedes Profil kann der Benutzer Präferenzen festlegen, z.B. Entfernung, Kosten und Wahrscheinlichkeit, schneller einen Parkplatz zu finden. Zusatzfunktionen wie „Finde mein Auto“, die anzeigt, wo das Fahrzeug parkiert ist, und „Last Mile Routing“, die Fussweg und Entfernung zum Zielort angibt, sind ebenfalls integriert.

Besucher des Smart City World Kongresses, der am 17. November in Barcelona stattfand, konnten sich dieses Konzept des Ateca ansehen, welches das zukünftige Potential aufzeigte. Fabian Simmer, SEATs Chief Digital Officer, erklärte, dass „fast 30% des Verkehrs in den grossen Städten Europas Fahrer betreffen, die einen Parkplatz suchen. Der Ateca Smart City Car und die Parkfinder-App zeigen die günstigsten Routen, um die Zeit zur Parkplatzsuche zu verkürzen. Dadurch werden Abgase, Lärm und Staus in den Städten vermindert.

Auf einem Stand in der Ausstellungshalle 2C auf dem Messegelände Barcelona Gran Via stellte das Unternehmen seine neuesten technologischen Innovationen im Bereich Smart City vor. Das SEAT-Konzept für Easy Mobility (einfache Mobilität) wurde mit dem Ziel entworfen, das Leben einfacher zu machen. Auf dem Smart City Kongress, den SEAT als Global Partner sponsert, wurde nicht nur der Ateca vorgestellt. SEAT präsentierte darüber hinaus ebenfalls die Digital Sharing App vor, die zum Teilen von Wissen und Informationen bzw. zum Peer-to-Peer-Teilen, entwickelt wurde. Die App funktioniert als digitaler Schlüssel, der Carsharing auf privater und Unternehmensebene ermöglicht.

Intelligente Mobilität – Thema des strukturierten Dialogs zwischen Luca de Meo und Carlo Ratti

Am ersten Tag des Kongresses veranstaltete SEAT in einer der eingeplanten Dialogrunden ein Gespräch zwischen dem SEAT-Vorstandsvorsitzenden Luca de Meo und dem italienischen Architekten Carlo Ratti, Ingenieur und Direktor des SENSEable City Lab am Massachusetts Institute of Technology (MIT). Unter dem Titel „Die Zukunft urbaner Mobilität“ wurden verschiedene Herausforderungen in Zusammenhang mit urbaner Mobilität der Zukunft diskutiert. Dies auch unter Berücksichtigung der Sharing Economy Kultur, die von Verbrauchern immer stärker akzeptiert wird.

SEATs Teilnahme an diesem internationalen Smart City Kongress, der die zukünftige Richtung vorgibt, ist ein klares Bekenntnis zur Entwicklung neuer Mobilitäts-Lösungen, durch die das vernetzte Automobil das Fahrerlebnis steigert und es flexibler und einfacher macht. In einem Umfeld einschneidender Marktveränderungen, die den Sektor im nächsten Jahrzehnt aufrütteln werden, ist SEAT bereit, eine führende Marke im Bereich Konnektivität und Digitalisierung zu werden. SEAT hat sich darauf festgelegt, neue Geschäftsfelder zu erschliessen, um die Herausforderungen urbaner Infrastrukturen, Verkehrssysteme und Fahrzeuge in Städten meistern zu können.