Share

Barcelona, 15.11.2016. – SEAT Präsident Luca de Meo und Carlo Ratti, Architekt, Ingenieur und Direktor des Senseable City Lab am Massachusetts Institute of Technology (MIT), waren diesen Abend Teilnehmer an einer Veranstaltung im Programm des Smart City Expo World Congress. Unter dem Titel «Die Zukunft urbaner Mobilität» erörterten sie die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Mobilität in Ballungsgebieten – in einer Zeit, da die Konsumgewohnheiten in Richtung einer Kultur des Teilens tendieren.

Luca de Meo und Carlo Ratti betonten auch die Bedeutung des vernetzten Autos im Kontext einer «Smart City» und skizzierten verschiedene Lösungen, die unter diesem Aspekt die persönliche Mobilität erleichtern können.

SEAT Präsident Luca de Meo hob hervor : «Barcelona ist die beste Stadt für das Erforschen neuer Mobilitätslösungen im Kontext von Smart Cities ­– aufgrund seiner Grösse, seines industriellen Netzwerks und der Präsenz von Startups, die Innovationen fördern. SEAT nimmt daran teil, und wir wollen ein Hauptplayer sein in der Entwicklung smarter neuer Konzepte urbaner Mobilität. Unser Ziel ist es, in der Konnektivität einen Spitzenplatz einzunehmen.»

SEAT zeigt am Smart City Congress in Barcelona, der noch bis diesen Donnerstag dauert, technische Innovationen wie den neuen Ateca Smart City Car mit Smart City Connectivity – ein Pionierprojekt, mit dem das Parkieren und das Autoteilen mit anderen Nutzern erleichtert werden soll. SEAT realisiert Fortschritte hin zu einem einfacheren Mobilitätskonzept, zu sehen an drei Displays auf seinem Stand: die Digital Sharing Vision, die urbane Erlebniswelt des SEAT Ateca und die iCity Gemeinschaftsplattform, ein System aus der Zusammenarbeit mit dem Barcelona Council und der Cellnex Telecom.

Der Smart City Congress ist ein idealer Rahmen zur Präsentation der Fortschritte von SEAT in Sachen zukünftiger Mobilität. Die Marke, die sich in einem digitalen Transformationsprozess befindet, strebt eine führende Position im Bereich Konnektivität und Digitalisierung an.