Registriere Dich noch heute für die Young Driver Challenge!

 

Mit der Young Driver Challenge suchen SEAT und AutoScout24 das Nachwuchstalent im Schweizer Rennsport. Begleitet werden die jungen Rennfahrer von den Profis Fredy Barth, Nico Müller und Marina Ortega.

SEAT und AutoScout24 lancieren die “Young Driver Challenge”

SEAT Schweiz engagiert sich schon seit langem im Motorsport. Auch die Zusammenarbeit mit AutoScout24 hat Tradition. Zusammen unterstützten sie den bekannten Rennfahrer Fredy Barth, der mit dem Leon an der WTCC teilnahm. Eine gute Nase für Talente hatten sie ebenfalls bei Stefano Comini, dem amtierenden TCR Weltmeister, den sie zwei Jahre begleiten durften.

Auf Grund dieser positiven Erfahrungen haben SEAT Schweiz und AutoScout24 beschlossen, die „Young Driver Challenge“ ins Leben zu rufen.

Die Young Driver Challenge hat zum Ziel, jungen Schweizer Renntalenten eine Chance zu bieten, eine Motorsportkarriere zu starten. Durch regionale und nationale Ausscheidungen auf der Kartbahn können sich zehn Jungpiloten einen Platz am nationalen Leon CUPRA Race Day sichern. Dort können sie im 300 PS starken SEAT Leon CUPRA ihre Qualitäten als Rennfahrer unter Beweis stellen. Die drei besten Piloten erhalten die Chance an einem Rennen der Tourenwagenmeisterschaft TCR3 Germany teilzunehmen. 

Unterstützt wird die „Young Driver Challenge“ durch die Rennfahrer Fredy Barth und Nico Müller, die den jungen Fahrern als Coaches beratend zur Seite stehen. Auch Ronny Jost, der mit seinem Leon CUP RACER erfolgreich die TCR Germany bestreitet und die Sängerin und SEAT Markenbotschafterin Marina Ortega, die ebenfalls eine Rennlizenz besitzt, werden die Rennfahrtalente unterstützen. 

Die Young Driver Challenge startet bereits am 17. März 2017 in die erste Runde. Insgesamt auf sieben Kartbahnen haben Nachwuchs-Rennfahrer bis zum 07. Mai 2017 die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Jeweils die fünf schnellsten Teilnehmer von jeder Kartbahn können an den nationalen Ausscheidungen am 22.05. und 23.05. in Wohlen teilnehmen. Im Juli 2017 gilt es für die besten zehn Fahrer der nationalen Kart-Ausscheidungen ernst. Auf der Rennstrecke im elsässischen Anneau du Rhin werden sie im Leon CUPRA um einen der drei begehrten Startplätze an der TCR Germany kämpfen. Ronny Jost wird zudem mit seinem TCR Rennwagen, dem Leon CUP RACER, vor Ort sein, damit sich die Finalisten schon mal mit dem Rennauto vertraut machen können.