SEAT wird als erster europäischer Automobilproduzent den Sprachdienst Amazon Alexa in seine Fahrzeuge integrieren. Dies hat der spanische Hersteller im Rahmen der IAA Frankfurt bekanntgegeben. Alexa wird Ende dieses Jahres in den Modellen Leon und Ateca und 2018 bei Ibiza, Arona und dem kommenden grossen SUV verfügbar sein.

Lanciert 2014, bietet Amazon Alexa künftig in den SEAT Automobilen eine hochmoderne Konnektivität. Alexa hat bereits mehr als 20'000 einzelne Fähigkeiten, dank dem offenen Entwicklungs-Kit, das eine laufende Erweiterung durch verschiedene Software-Entwickler ermöglicht.

Mit Amazon Alexa können SEAT Fahrer durch Sprachsteuerung Ihre Zeit im Auto besser nutzen: die Agenda managen, Musik wählen, Points of Interest finden, Realtime-Nachrichten empfangen, die nächste Markenvertretung finden und vieles mehr – alles unter einem strikten Datenschutzprotokoll. Alexa kann in Englisch oder Deutsch genutzt  werden, den beiden zur Zeit verfügbaren Sprachen.

"Mit der Integration von Amazon Alexa in unser Modellprogramm treiben wir die digitalen Systeme und die Konnektivität bei SEAT voran. Das bekräftigt unsere Position als europäischer Pionier in der Fahrzeug-Vernetzung“, betonte SEAT Präsident Luca de Meo, und fügte bei: „Der Trend zu sprachgesteuerten Services verstärkt sich und wir wollen diese für unsere Kunden auf breiter Basis verfügbar machen.“

"Wir sind begeistert, dass SEAT Alexa in seine Fahrzeuge aufnimmt“, freut sich Ned Curic, VP Automotive, Amazon Alexa. „Spracherkennung ist ein Teil der Zukunft, vor allem in Autos. Nur mit einer Taste auf dem Lenkrad können SEAT Fahrer Alexa um Musik bitten, Nachrichten hören, das Smarthome steuern und vieles mehr.“

Weltpremiere des neuen SEAT Arona

Amazon Alexa ist bei weitem nicht die einzige Neuheit von SEAT in Frankfurt. Der deutsche Grossanlass bildet auch den Rahmen für die offizielle Präsentation der neuen Modelle. Eines der Highlights ist die internationale Lancierung des SEAT Arona, mit Preisen ab Fr. 17'450.–. Nach dem Ibiza ist der neue Kompakt-SUV das zweite Modell auf der MQB A0 Plattform, die SEAT als erste Marke der Volkswagen Gruppe einführte. Im Juni in Barcelona vorgestellt und ausschliesslich in Martorell gebaut, wird der Arona im November an die ersten Kunden ausgeliefert werden.

Der Arona hebt sich ab durch sein Design, seine attraktiven Proportionen, das kompakte Crossover-Format, seine vielfältigen Individualisierungs-Möglichkeiten und modernste Technologie für Sicherheit und Konnektivität. Der kompakte Crossover bedeutet einen weiteren Schritt in der bisher grössten Modelloffensive von SEAT, nach dem erneuerten Leon, dem neuen Ibiza und vor dem 7-sitzigen SUV, der im nächsten Jahr dazu kommt.

SEAT präsentiert zudem in Frankfurt das Digital-Cockpit, vorgesehen für Arona, Leon ST CUPRA, Ibiza und Ateca. Im digitalen Kombiinstrument – ab 2018 zuerst im Leon und Ateca, später im Ibiza und Arona – sind die Anzeigen nicht nur moderner und vielfältiger gestaltet, sondern auch funktioneller im Gebrauch.

Daneben wird im Leon und Ateca bis Ende Jahr auch das Beats Soundsystem erhältlich sein – eine Marke, die neue Energie, Emotion und Begeisterung ins Musikhören bringt. Dieses revolutionäre Soundsystem ist bereits im Ibiza und Arona verfügbar.

CUPRA: Auf einem weiteren Level

Neben dem Arona überraschte SEAT die IAA-Besucher auch mit dem exklusiven Leon CUPRA R, einer limitierten Edition von lediglich 799 Exemplaren des stärksten Modells, erhältlich ab Ende 2017. Mit manuellem 6-Gang-Getriebe und 310 PS oder DSG und 300 PS, beide mit Frontantrieb, zeigt dieser Leon eine Karosserie mit Karbondetails am Front- und Heckspoiler, den Seitenschwellern und am Heckdiffusor. Die Aussenspiegel, Felgen, Radläufe und der neu gestaltete Grill mit den grossen Lufteinlässen sind in Kupferfarbe akzentuiert.

In seiner rund 20-jährigen Geschichte hat der Name CUPRA eine Reihe von sportlichen Hochleistungsfahrzeugen geprägt, die anspruchsvollste Fahrer für sich gewonnen haben. Im Jahr 2016 zum Beispiel wurden mehr als 9’000 Leon CUPRA verkauft, was 2% aller SEAT Verkäufe bedeutet. In den ersten sieben Monaten 2017 waren es bereits über 5'000 und bis Ende Jahr dürften es 10'500 sein.

In diesem Zusammenhang plant SEAT, den CUPRA Spirit über die Autos hinaus zu erweitern – durch ein Universum rund um die Marke, eine Erlebniswelt mit zukünftigen Fahrzeugen, mit Merchandising und Partnerschaften. Diese neue „CUPRA Welt“ wird ein Netz von SEAT Vertretungen einbeziehen, mit eigenen Räumlichkeiten und Testfahrtangeboten für Interessenten dieser sportlichen Modelle.

Wayne Griffiths, SEAT Vizepräsident für Verkauf und Marketing, betonte: „Von allem Anfang an war CUPRA ein Symbol für Weiterentwicklung und Innovation bei SEAT, ebenso eng verbunden mit der Rennstrecke wie mit der Strasse.“ Und fügte bei: „In gewissen Märkten wie in Deutschland, dem wichtigsten für SEAT, ist der Name CUPRA äusserst populär und repräsentiert 10% aller Leon Verkäufe. Das bestärkt uns darin, CUPRA auf einen weiteren Level zu heben.“

CNG für den neuen Ibiza


Nach den erfolgreichen Lancierungen der CNG-Versionen von Leon und Mii ist jetzt der Ibiza an der Reihe. Die Präsentation des neuen SEAT Ibiza 1.0 TGI unterstreicht das starke Vertrauen von SEAT in das Compressed Natural Gas (Erdgas) als sauberen und effizienten Treibstoff. Zudem verbindet CNG das Beste von Benzin und Diesel, denn es emittiert 85% weniger Stickoxid (NOx) als Diesel, 25% weniger CO2 als Benzin und praktisch keine Partikel.

Der Ibiza 1.0 TGI hat drei Treibstofftanks: einen für Benzin und zwei für CNG. Er erreicht eine kombinierte Reichweite von fast 1200 km (390 mit CNG), mit CO2-Emissionen im CNG-Modus von nur 88 g/km. 2018 wird auch der Arona in einer TGI Version erhältlich sein.