Einmal mehr hat SEAT bei den anspruchsvollen Euro NCAP-Sicherheitstests bewiesen, dass seine Modelle ein Höchstmass an Sicherheit bieten. Auch der neue SEAT Ibiza, der in Barcelona auf Basis der neuen MQB-A0-Plattform gefertigt wird, erhielt mit fünf Sternen die höchstmögliche Sicherheitsbewertung. Somit können wir stolz darauf sein, dass unsere drei wichtigsten SEAT-Modelle – Ateca, Leon und Ibiza – in den Euro NCAP-Sicherheitstests die Bestwertung erzielten.

Die Auszeichnung folgt kurz nach der Präsentationsveranstaltung in Barcelona, auf der der neue SEAT Arona erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Er markiert die nächste Erweiterung der SEAT Modellpalette im Zuge der grössten Produktoffensive der Unternehmensgeschichte. Weitere Modelle sind der neue Leon, Ibiza und Ateca sowie der große SUV, der 2018 auf den Markt kommen wird.

In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, dass seit einigen Monaten alle Fahrzeuge, die neu auf den Markt kommen, einer gestiegenen Zahl von Tests mit immer höheren Anforderungen unterzogen werden. Dementsprechend stellt eine 5-Sterne-Bewertung in diesen renommierten und unabhängigen Sicherheitstests eine hoch zu bewertende Leistung dar. Um die Kindersicherheit zuverlässig zu testen, werden Crashtest-Dummys eingesetzt, die Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren simulieren. Auch die Anforderungen des Seitenaufprall- bzw. des Pfahlaufpralltests bei einem Aufprallwinkel von 75 Grad sind deutlich gestiegen. Zusätzlich wird ein Frontaufpralltest gegen ein starres Hindernis durchgeführt. Die Anzahl und die Art der in den Tests eingesetzten Dummys sind ebenfalls erhöht worden. Zudem können die Auswirkungen eines Unfalls dank einer Verbesserung der Biofidelity jetzt noch objektiver abgebildet werden.

Der neue SEAT Ibiza erzielt in allen Testdisziplinen ausgezeichnete Ergebnisse, insbesondere beim Erwachseneninsassenschutz.

Der neue SEAT Ibiza konnte in allen Testdisziplinen, aus denen sich die Euro NCAP-Sicherheitsbewertung zusammensetzt, ausgezeichnete Ergebnisse erzielen, insbesondere beim Erwachseneninsassenschutz mit einer Punktzahl von 95 Prozent. Auch die Ergebnisse in den Bereichen des Kinder- und Fußgängerschutzes sowie bei den Fahrassistenzsystemen sind beeindruckend. Bei den Assistenzsystemen überzeugte vor allem die Zuverlässigkeit des autonomen Notbremssystems (Front Assist). Durch den Einsatz von Radartechnologie in Kombination mit einem verbesserten Antiblockiersystem (ABS) und Elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP) erkennt das System sowohl andere Fahrzeuge als auch Fußgänger und bremst schnell und zuverlässig. 


Die Anforderungen der Euro NCAP-Sicherheitstests sind seit 2016 nicht nur in Bezug auf die aktiven, sondern auch auf die passiven Sicherheitssysteme gestiegen. In Sachen passiver Sicherheit verfügt der neue SEAT Ibiza sowohl vorne als auch hinten über Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Daraus ergibt sich eine deutlich höhere Insassensicherheit für Erwachsene und Kinder. Die Gurtstraffer sorgen dafür, dass im Augenblick eines Aufpralls der Sicherheitsgurt im Oberkörper- und Beckenbereich der Insassen vorgestrafft wird, sodass diese sicher zurückgehalten werden. Das ISOFIX-Kindersitz-Befestigungssystem auf den Rücksitzen sowie ein zusätzlicher oberer Haltepunkt (Top Tether), eine moderne Geschwindigkeitsregelanlage, eine dritte Kopfstütze hinten, eine moderne Gurtwarnung für alle Sitze und 6 Airbags gehören ebenfalls zur Serienausstattung des SEAT Ibiza. In Kombination mit der Automatischen Distanzregelung und dem Doppelkupplungsgetriebe DSG kann der neue SEAT Ibiza mit einem Stop-and-Go-System ausgestattet werden, das im Verkehr selbstständig bremst und anfährt. 

Die Sicherheitsausstattung des neuen SEAT Ibiza geht über die heutigen Euro NCAP-Standards weit hinaus. So gehören Berganfahrassistent, Lichtsensor, Multikollisionsbremse, Reifendruckkontrollanzeige und Tagfahrlicht ebenfalls zur Serienausstattung.