Die weltweiten Verkäufe von SEAT steigen nach wie vor zweistellig. Im Februar machte die spanische Marke einen weiteren Sprung und lieferte 31’800 Fahrzeuge aus, was einen Anstieg von 10,8% gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr ausmacht. Kumuliert stiegen die Verkäufe um 13,6% auf 64’000 Einheiten.

Der Verkaufsanstieg war in den meisten wichtigen Märkten substanziell. Im Januar und Februar war Spanien an der Spitze mit  14’400 Auslieferungen (+24,5%), gefolgt von Deutschland mit einem Plus von 8,9% auf 11’900 Einheiten und Grossbritannien mit 5’600 (+21,3%). Auch in Mexiko, dem viertstärksten Markt (4’600, + 9,5%), und Italien (3’300, +15,8%) gewann SEAT an Boden.

“Wir sind sehr zufrieden mit der Verkaufsentwicklung in den ersten zwei Monaten des Jahres. Wir verzeichnen zweistellige Zuwachsraten für die Marke insgesamt und in unseren wichtigsten Märkten, und unser Marktanteil steigt kontinuierlich. Mit dem Ibiza, den wir in Genf vorstellen, und den anderen neuen Modellen unserer Produktoffensive sind wir zuversichtlich, diesen Aufschwung über das ganze Jahr halten zu können”, erklärt Wayne Griffiths, Vorstand Marketing und Verkauf von SEAT.

Das Unternehmen gab diese Zahlen am Genfer Automobilsalon bekannt, einem sehr bedeutsamen Event für die Marke. Denn dort übernimmt vor allem die fünfte Generation des Modells Ibiza – Bestseller der spanischen Marke mit über 5,4 Mio verkauften Einheiten – eine Hauptrolle. „Seat ist in einer Phase der Konsolidierung und des Wachstums, und wir wollen eine der dynamischsten Organisationen unserer Branche werden“, sagt Luca de Meo, Vorsitzender der Geschäftsleitung von SEAT. „Der neue SEAT Ibiza wird der Marke einen grossen Sprung nach vorn ermöglichen und einen Meilenstein in diesem Fahrzeugsegment setzen.“

Und nicht nur das, denn er bedeutet einen weiteren Schritt in der grössten Produktoffensive, die SEAT je unternommen hat. Sie begann mit dem ersten SUV der Marke, dem Ateca, gefolgt vom erneuerten Leon. Jetzt ist der Ibiza an der Reihe; er komplettiert die Verstärkung der drei tragenden Säulen der Marke. Und weitere neue Modelle werden folgen, wie der kompakte Crossover Arona. Am Ende dieses Jahres werden uns alle neuen Produkte eine substanzielle Marktanteilssteigerung in Europa bringen. Zudem umfasst das neue Modellprogramm die Xcellence Versionen als Alternative zu den FR Modellen. Die Xcellence Variante wurde im Hinblick auf Kunden geschaffen, die auf markante und gediegene Designakzente Wert legen, in Verbindung mit einer smarten, bequemen und hochfunktionellen Ausstattung.

Ein entscheidendes Modell

Die fünfte Generation des Ibiza wurde in Barcelona entwickelt und bedeutet einen entscheidenden Schritt vorwärts in die Zukunft von SEAT. Einerseits repräsentiert er die neueste Technologie der Volkswagen Gruppe, die MQB-A0 Plattform (Modularer Quer-Baukasten), was die Bedeutung von SEAT innerhalb der Volkswagen Gruppe zeigt – diese neue Plattform debütiert mit dem neuen Ibiza in diesem Segment. Anderseits verbinden sich damit die fortschrittlichsten Technologien, eine neue Fahrdynamik und ein gesteigertes Platzangebot.

„Der neue SEAT Ibiza verkörpert die SEAT Design-DNA und lässt die dynamischen Eigenschaften erahnen“, sagt Dr. Matthias Rabe, SEAT Vizepräsident Forschung und Entwicklung. „Mit der modularen MQB-A0 Plattform integriert der Ibiza Technologien der höheren Segmente, und bei Komfort, Innenraum und Variabilität bringt er markante Verbesserungen.“

Er verbindet Stil und Eleganz, aber ohne den dynamischen Charakter zu verleugnen. Der neue Ibiza bringt zweifellos eine Verbreiterung der Kundenbasis wie auch eine Imagesteigerung für die Marke. Er präsentiert sich als begehrenswertes Modell, dank den klar erfahrbaren Qualitäten und dem kraftvoll gerundeten Design, das ihm eine markante Präsenz verleiht.

Zusammengefasst: Der neue SEAT Ibiza bietet Qualitäten, wie man sie gewöhnlich nur in höheren Fahrzeugklassen findet, für Kunden, die nicht nur wissen, was sie wollen und sich jugendlich fühlen, sondern auch für jene, die auf gesteigerte Raffinesse Wert legen, vor allem, was neueste und einfach bedienbare technologische Lösungen für den Alltag betrifft.

Der SEAT Leon CUPRA, stärkster SEAT aller Zeiten.

Ebenso bemerkenwert ist, dass der Leon CUPRA mit dem Allradantrieb 4Drive Total Traction kommt.

Das schnellste Modell für die Strasse, das je von der spanischen Marke produziert wurde, wird ebenfalls auf dem SEAT Stand zu sehen sein. Alle werden von seinen 300 PS und vielleicht seinen 380 Nm oder den 4,9 sec von 0 auf 100 km/h sprechen – doch ebenso bemerkenwert ist, dass der Leon CUPRA mit dem Allradantrieb 4Drive Total Traction kommt – dies in der Kombiversion ST mit DSG. Die Steigerung von Leistung, Drehmoment und Kraftübertragung markiert einen Schritt vorwärts in Sachen Performance. Dazu kommt ein ganzes Paket von Sicherheits-, Konnektivitäts- und Multimedia-Technologien wie in den anderen Leon Modellen.

Zusammen mit dem 300 PS starken Leon CUPRA wird ein ganz spektakuläres Modell ausgestellt, mattgrau aussen, innen mit Kohlefaser und aussen wie innen mit kupferfarbenen Akzenten. Wir sprechen natürlich vom neuen SEAT Leon CUPRACER Evo 17. Es ist dies die Rennversion für die TCR Serie. In zwei Versionen erhältlich – mit DSG oder mit sequenziellem manuellem Getriebe – hat der Leon CUPRACER Evo 17 den gleichen Motor wie die Serienversion, aber mit 360 PS (20 PS mehr als 2016) und 420 Nm Drehmoment.

Neues Pressegespräch-Format

Luca de Meo, der die gegenwärtige Geschäftssituation und weitere Unternehmensaspekte beleuchten wird.

Auf dem SEAT Stand werden verschiedene Pressegespräche durchgeführt, mit drei Themen, die von verschiedenen verantwortlichen SEAT Managern behandelt werden.

Da ist einmal Luca de Meo, Vorstandsvorsitzender  von SEAT, der die gegenwärtige Geschäftssituation und weitere Unternehmensaspekte beleuchten wird. Ferner Wayne Griffiths, Vorstand Verkauf und Marketing, der einen Überlick über die Verkaufsentwicklung geben wird. Dr. Matthias Rabe, Vorstand Forschung und Entwicklung, sowie Andreas Tostmann, Vorstand Produktion, werden über den neuen Ibiza und die  MQB-Plattform referieren. Dazu kommen Alejandro Mesonero-Romanos, Design-Direktor, und Joaquin Serra, Direktor für Qualität: Sie werden über das besondere SEAT Design und den Stellenwert der Qualität Auskunft geben.