SEAT hat 2016 im vierten Jahr in Folge die Verkäufe gesteigert. Der Hersteller lieferte insgesamt 410'200 Fahrzeuge aus, 2,6% mehr als 2015 (400'000) – das beste Resultat seit 2007. In den letzten vier Jahren sind die SEAT Verkäufe um 27,8% gestiegen, ein Plus von 89'200 Fahrzeugen gegenüber 2012 (321'000). Der neue SEAT Ateca hat kräftig dazu beigetragen. Seit seinem Verkaufsstart im Juli sind 24'000 Einheiten des ersten SEAT SUV ausgeliefert worden. Dank dieser erfolgreichen Lancierung stiegen die SEAT Verkäufe in der zweiten Hälfte 2016 um 5,3%.

Zu den guten Ateca Zahlen kommen Steigerungen beim Alhambra und beim Leon. Beide Modelle schlossen 2016 mit Jahresbestresultaten ab. Zum 20. Jahr seines Bestehens legte der Minivan zweistellig zu, nämlich um 13,6% auf 30'700 Einheiten. Und der Leon steigerte sich um 3% auf 165'000 Auslieferungen. Es ist das beste Resultat seit der Lancierung des Leon 1999 und er bleibt der Bestseller der Marke. Der Ibiza seinerseits hat in seiner vierten Generation zum Ende des Modellzyklus 2016 ein hohes Volumen von 152'000 Einheiten erreicht, was einem leichten Minus von 0,9% gegenüber 2015 entspricht.

SEAT Präsident Luca de Meo drückte seine Zufriedenheit über diese Resultate aus: «Unsere Produktoffensive hat erst begonnen und trotzdem haben wir einmal mehr positive Jahresresultate erreicht. Die Lancierung des Ateca lässt uns optimistisch in die Zukunft schauen: Er ist bereits der drittstärkste Pfeiler unseres Programms und ab diesem Jahr wird er noch stärker zu unseren Verkäufen beitragen.» Mit Bezug auf 2017 sagte Luca de Meo, dass «mit dem erneuerten Leon, der fünften Generation des Ibiza und dem neuen Arona unser Ziel eine weitere Steigerung des Verkaufsvolumens ist. 2017 wird für SEAT ein speziell wichtiges Jahr.»

320'000 Fahrzeuge in Westeuropa ausgeliefert

Positive Resultate in fünf grossen europäischen Märkten

Die SEAT Verkäufe in Westeuropa erreichten im vergangenen Jahr 319'000 Einheiten, ein Plus von 2,2% gegenüber 2015 (312'800). Kräftig dazu beigetragen haben Österreich (+12,9%), Schweden (+31,3%) und Portugal (+17%). Es ist das beste Resultat in dieser Region seit 2007. Auch in fünf grossen europäischen Ländern schloss SEAT das Jahr mit positiven Ergebnissen ab. So stiegen die Verkäufe in Deutschland, dem grössten Markt, um 2,5% auf 90'000 Einheiten, gefolgt von Spanien mit 77'200 Fahrzeugen (+0,1%). UK und Frankreich, der dritt- resp. fünftgrösste Markt, steigerten sich um 0,5% auf 47'400 resp. 22'500 Fahrzeuge, während im siebtgrössten Markt Italien die Verkäufe um 3,9% auf 16'500 Einheiten stiegen.

 

Allzeitrekord-Verkäufe in der Türkei und in Israel

Ein Zuwachs in Polen (+22%) – dem grössten Markt der Region – und in Ungarn (+11,1%) brachten in Osteuropa eine Steigerung um 8,2% auf 28'200 Fahrzeuge (2015 : 26'100). Es ist dies die höchste Verkaufszahl dieser Region seit 2008. Zudem stiegen die Verkäufe in Tschechien um 3,2%, das bisher beste Resultat.

2016 brach SEAT erneut seine bisherigen Verkaufsrekorde in der Türkei und in Israel. Die Türkei, der sechstgrösste Markt, brachte eine Steigerung um 41,7% auf 19'700 Einheiten, 5'800 mehr als 2015. In Israel wuchs SEAT um 6,2% auf 8'000 Einheiten. Zudem erreichte SEAT in Mexiko, seinem viertgrössten Markt, ein Verkaufsvolumen von 24'500 Fahrzeugen, 1,5% mehr als im Jahr zuvor.

Ausserdem begann SEAT 2016 seine Marketingaktivitäten in Singapur und Mauritius – zwei neue Märkte, folgend auf Moldavien und Palestina, wo 2015 gestartet wurde.

2017 wird die SEAT Produktoffensive, die mit dem Ateca begonnen hat, weitergehen. Diesen Januar wird der erneuerte Leon bei den Händlern verfügbar sein, gefolgt vom Ibiza in der ersten Jahreshälfte und später vom neuen Arona. Die Lancierung des Ateca brachte einen positiven Effekt auf die Kundennachfrage wie auf die finanziellen Resultate. In den ersten neun Monaten 2016 erwirtschaftete SEAT einen operationellen Gewinn von 137 Mio Euro, elfmal mehr als in der Vorjahresperiode.

Neuerungen im Händlernetz

Bis Ende 2016 waren 60% der mehr als 1700 Händlerbetriebe und Showrooms entsprechend dem neuen Corporate Design renoviert. Die neue Gestaltung sichert die nahtlose Verbindung zwischen der SEAT Corporate Identity und dem Markendesign. Sie symbolisiert die Unternehmenswerte, ausgedrückt in einer Umgebung der Offenheit und des Willkommens.