Share

Martorell, 26/09/2016. - SEAT hat den Countdown zum Autosalon Paris, der vom 1. bis 16. Oktober dauert, begonnen. Doch schon an den beiden Pressetagen vom 29. und 30. September zeigt SEAT ein einzigartiges Standkonzept, das ein völlig neuartiges, noch nie dagewesenes Markenerlebnis bietet.

Die spanische Marke wird ein überraschendes neues Standformat präsentieren, das aus zwei Bereichen besteht. Der eine ist ein interaktives 4D-Amphitheater, in dem alle 30 Minuten eine Pressekonferenz abgehalten wird. Mit dabei ist ein Konfigurator, mit dem sich ein SEAT Ateca durch BitBrain-Technologie konfigurieren lässt. Der andere Bereich ist offen, geschaffen für Begegnungen, mit einem Pressezentrum, einer Chill-out-Zone und mehr, was die Marke erlebbar macht.


Die Idee der Herkunft aus Barcelona wird bei SEAT in Paris ebenfalls prominent erscheinen und Eigenschaften wie Innovationsgeist, Technologie und urbanes Design hervorheben, wie sie SEAT und Barcelona eigen sind.

SEAT wandelt sich zur Zeit in Richtung einer Marke, die auf einfachere, erschwinglichere Mobilitätslösungen fokussiert. Diese Wandlung wird die Zukunftsvisionen des Unternehmens neu ausrichten, seine Mobilitätskonzepte, Produkte und Services prägen, ebenso wie die Strukturen, die Prozesse und die interne Teamorganisation.

Der Ateca als dritter Pfeiler der Marke wird in Paris ebenfalls eine bedeutende Rolle spielen. Das erfolgreiche erste SUV von SEAT erreicht mit der als Premiere präsentierten Version X-Perience eine neue Stufe. Der Ateca X-Perience, inspiriert von mediterraner Kultur, zeigt sich in abenteuerlustiger Offroad-Manier. Das Modell demonstriert die Variantenmöglichkeiten der Ateca Reihe und deren zukünftiges Potenzial.

Der Autosalon Paris kommt zu einer Zeit, da SEAT seine finanzielle Situation konsolidiert und die grösste Modelloffensive in der Geschichte der Marke unternimmt. SEAT macht stetige Fortschritte in Richtung auf eine nachhaltige Profitabilität und erwartet das Jahr 2016 mit einem positiven Ergebnis abzuschliessen, nach einem Halbjahresgewinn von 93 Millionen Euro oder 77% mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Nach dem Ateca wird SEAT drei weitere neue Modelle lancieren, darunter einen neuen SUV Crossover, der in Martorell entwickelt und produziert werden wird.