Martorell, 18/03/2016.“Das Auto, aus dem die Träume sind. Man sagt sich immer wieder ich habe einen CUPRA”. So bejubelt SEAT-Sportdirektor Jaime Puig das Fahrzeug. Beim Rückblick auf die CUPRA-Familie zum 20. Geburtstag unterstreicht er voller Stolz, dass “wir eine Sehnsucht erfüllt haben”, und einen Sportwagen geschaffen haben, der Spitzenleistung erbringt und gleichzeitig alltagstauglich ist.

Und wieder einmal wurde in diesem Jahr ein neues Familienmitglied vorgestellt – der SEAT Leon CUPRA 290. Auf Knopfdruck wählen Sie das gewünschte Fahrprofil CUPRA, Sport, Comfort oder Individual. „Diese Technologie “konnte man sich nur bei den modernsten Videospielen vorstellen”, als das erste CUPRA-Modell auf den Markt kam“, freut sich Isidre López, Chef der SEAT Oldtimer-Sammlung. Er ist fest davon überzeugt, dass das Erfolgsrezept des CUPRA in der cleveren Kombination von „Technologie und der Leidenschaft unserer Ingenieure und Fahrer“ liegt.


Die erste Modellserie kam 1996 nach dem Gewinn der Ralley-Weltmeisterschaft in der 2-Liter-Klasse mit dem Ibiza Kit Car auf die Strasse. „Es war eine besondere Hommage an das Siegerfahrzeug“, erinnert sich Isidre López. In den letzten 20 Jahren hat SEAT 15 Versionen des CUPRA entwickelt, jede mit denselben Vorzügen: „ein Fahrzeug vom Feinsten mit stark ausgeprägtem sportlichem Charakter und einer gehobenen Innenraumausstattung für das ultimative Fahrerlebnis“, beteuert Jaime Puig. „Uns ist es gelungen, ein Fahrzeug zu entwickeln, das ein Lächeln in Ihr Gesicht zaubert“, so lautet das Fazit von Isidre López.

 

Die CUPRA-Baureihe kann in den letzten 20 Jahren auf eine stolze Erfolgsbilanz zurückblicken, was noch durch die schnellste Zeit, die jemals auf dem Nürburgring gemessen wurde, unterstrichen wurde. Im Oktober 2014 knackte der SEAT Leon CUPRA Performance Pack den Streckenrekord auf der Nürburgring-Nordschleife für frontgetriebene Serienfahrzeuge mit einer Bestzeit von 7:58:44. Im Mai 2015 unterbot der SEAT Leon ST CUPRA diesen Rekord nochmals. Jaime Puig betont, dass mit derartigen Erfolgen es nicht verwunderlich ist, dass „wir manchmal hofften, zuerst den CUPRA und dann erst denn Rennwagen und nicht umgekehrt auf der Strasse haben wollten“.

Der erste CUPRA zielte eher auf ein jüngeres Klientel ab, das einen leistungsstarken Sportwagen fahren wollte, der in jeder Situation mit Power und Agilität reagiert. In den nächsten beiden Jahrzehnten entwickelte und verbesserte sich das ursprüngliche Konzept. Und nun sieht die Zukunft noch glänzender als je zuvor „und höchstwahrscheinlich voller Überraschungen“ aus, die auch weiterhin ein Lächeln in die Gesichter unserer Kunden zaubern und ihnen ein ultimatives Fahrerlebnis bieten“, fasst Isidre López zusammen.