Ein historischer Rekord. Der weltweite Absatz von SEAT ist im ersten Quartal 2018 auf den höchsten Wert in der 68-jährigen Geschichte der Marke gestiegen. Mit 139‘200 ausgelieferten Fahrzeugen (2017: 117‘300) stieg der Absatz bei SEAT von Januar bis März deutlich um 18,7 Prozent und übertraf damit den bisherigen Rekordwert des ersten Quartals 2000 deutlich (136‘200).

SEAT stellte im März noch einen weiteren Rekord auf – die höchste Absatzzahl innerhalb eines Monats. Im März verkaufte der Automobilhersteller 60‘400 Fahrzeuge (2017: 53‘200), das sind 13,4 Prozent mehr als 2017. Zum ersten Mal wurde dabei die Marke von 60‘000 Auslieferungen in einem Monat geknackt. Der bisherige Rekord lag im März 2000 (56‘200 Einheiten).

SEAT breaks its first quarter sales record

Im März erzielte die Marke ebenfalls die höchste Absatzzahl eines Monats und überschritt zum ersten Mal die Schallmauer von 60‘000 Einheiten.

Wayne Griffiths, SEAT-Vorstand für Verkauf und Marketing, betonte: „Wir sind sehr glücklich, einen seit fast 20 Jahren bestehenden Rekord gebrochen zu haben. SEAT hat jetzt die stärkste Marktposition seiner Firmengeschichte. Wir beabsichtigen nicht, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen. Mit unserer derzeitigen Produktpalette haben wir das Potenzial, weiterzuwachsen. In den Märkten, in denen wir tätig sind, gibt es mehrere Möglichkeiten dafür. Gleichzeitig bereiten wir uns darauf vor, die Produktfamilie zu erweitern und neue Modelle, wie den SEAT Tarraco und den CUPRA Ateca, die wir Ende dieses Jahres lancieren, auf den Markt zu bringen. Das Jahr hat erfolgreich begonnen; wir stehen jedoch noch vor grossen Herausforderungen, insbesondere die WLTP- Umsetzung.“

Zweistelliges Wachstum

Das globale Wachstum wurde im ersten Quartal 2018 von Spanien, Deutschland und Grossbritannien, den drei wichtigsten Märkten von SEAT, angekurbelt. Spanien legte 15,5 % zu und war damit der stärkste Markt von SEAT mit 28‘500 verkauften Fahrzeugen, gefolgt von Deutschland (25‘300; + 22,8%) und Grossbritannien (18,400; +9,6%), zwei Märkte, in denen die Marke das beste Ergebnis ihrer Geschichte erzielte.

Das Land, in dem die Absatzzahlen von SEAT im Vergleich zum ersten Quartal 2017 am stärksten wuchsen, ist Algerien, das damit einen neuen Rekord erzielte und nunmehr fünftgrößter Absatzmarkt ist. Bis März verkaufte die Marke 7‘200 Fahrzeuge (2017: 900) nach Markteinführung der fünften Generation des Ibiza, der im dortigen Werk in Relizane montiert wird. SEAT hat bestätigt, dass das algerische Werk ab nächsten Sommer die Endmontage des Arona und des Leon übernehmen wird, die beide in Martorell produziert werden. Damit wird das Unternehmen das Verkaufsvolumen in diesem Markt weiter steigern können.

SEAT breaks its first quarter sales record

Das Werk in Martorell wird an Samstagen und Sonntagen im April und Mail dank des Erfolgs des Ibiza, Arona und Leon zusätzliche Schichten einlegen.

Darüber hinaus verzeichnete SEAT in den wichtigsten europäischen Märkten ebenfalls ein solides Wachstum, so etwa in Frankreich (7‘400; +15,4 %), Italien (6‘200;  +16,7 %), Österreich (5‘700; +20,0 %), der Schweiz (3‘100; +21,4 %) und den Niederlanden (2‘600; 68,1 %). Genauer gesagt erzielte das Unternehmen in Österreich und der Schweiz erzielte das Unternehmen sein höchstes, jemals in einem ersten Quartal gemessenes Absatzvolumen, genau wie in Israel (3‘100; +3,0 %).

Der Erfolg der SEAT-Modelle bringt auch eine Produktionssteigerung mit sich. Daher legt das Werk in Martorell in den Monaten April und Mai an den Wochenenden zehn zusätzliche Produktionsschichten auf der Fertigungslinie 1 (Ibiza und Arona), sieben auf der Fertigungslinie 2 (Leon) und vier auf der Fertigungslinie 3 (Audi Q3) ein.

Ein neues Modell alle sechs Monate bis 2020

Die historisch guten Absatzzahlen, die im ersten Quartal 2018 erreicht wurden, sind auf die Markteinführung des Ateca, Leon, Ibiza und Arona in den letzten beiden Jahren zurückzuführen. Derzeit bereitet sich SEAT darauf vor, von 2018 bis 2020 alle sechs Monate ein neues Modell in seine Produktfamilie aufzunehmen. Die ersten beiden sind der SEAT Tarraco und der CUPRA Ateca, die Ende dieses Jahres in den Verkauf gehen.